Ästhetik und Bedienerfreundlichkeit spielen auch im industriellen Umfeld eine immer wichtigere Rolle

Visualisierungssoftware und Konstruktion

Anspruchsvolle Grafik lebt von homogenen Farbverläufen, Transparenzen, Dynamik und dennoch klaren Konturen in den Bildern. Mittels HTML5 lassen sich Bedienszenarien auf beliebigen Bediengeräten nutzen – ob Touchpanel, Tablet oder Smartphone. Unsere Visualisierungssoftware EPAM in der 4. Generation kombiniert die Erfahrungen aus vielzähligen Applikationen auf neuester Architektur und Technologie. Unsere Design- und Konstruktionsexperten „verpacken” dieses Know-how in funktionale und ansprechende Geräteformen aus den Werkstoffen Aluminium, Edelstahl, Kunststoff und Glas.

Anwendungen verstehen und praxisgerecht umsetzen

Um optimierte Benutzerschnittstellen zu entwickeln, wird zu Beginn des Prozesses analysiert, wie Anwender mit dem Produkt/der Anlage umgehen. Hierzu kooperiert Grossenbacher Systeme mit diversen Instituten und Usability-Experten. Usability-Tests sichern die ergonomische Qualität der Applikation durch die Beteiligung repräsentativer Endbenutzer. Im Labor und an der Versuchsanlage bearbeiten Anwender typische Aufgaben in realen Nutzungsszenarien. Sowohl Bedienprobleme als auch Stärken der Applikation werden mithilfe von Fehleranalysen, der Methode des lauten Denkens, Logfile- und Video-Analysen sowie Fragebögen und Interviewtechniken gezielt erfasst. Zusätzlich ermöglicht der Einsatz von Eye-Tracking-Verfahren eine detaillierte Beurteilung der Aufmerksamkeitsverteilung der potenziellen Benutzer sowie eine Bewertung der visuellen Logik der Benutzungsschnittstelle der Applikation. Aus den qualitativen und quantitativen Daten erarbeiten Usability-Experten Optimierungsempfehlungen für eine nutzerzentrierte Gestaltung. Diese Ergebnisse lassen sich auf unserer modernen Visualisierungsplattform EPAM elegant umsetzen und mit unseren Konstruktionsexperten in ein harmonisches Ganzes fügen.

Motivierte und kompetente Fachleute lieben ihre Arbeit und damit auch ihr Handwerkszeug

Diese Mechanismen der kognitiven Wahrnehmung können sich indes nicht nur Anbieter von Consumer-Artikeln zu eigenen machen, sondern auch Hersteller von Investitionsgütern. Denn auch und gerade bei Investitionsgütern lässt sich die Produktqualität über die Benutzerschnittstellen vermitteln. D. h. ansprechendes Design führt auch bei Industriegütern zu einem Differenzierungsmerkmal und eine einfache Bedienung erhöht die Akzeptanz und Freude am Umgang mit dem Gerät beim Anwender.